Zum Inhalt | Zur Hauptnavigation | Zur Unternavigation
Wie geht eigentlich Datenschutz? Sie weiß es.




mekonet kompakt

Inklusive Medienbildung auf einen Blick


mekonet_hr_inklusive-medienbil (1.7 MB)
 | (Stand: August 2011)

Barrierefreie Internetangebote und Softwaretipps

  • Es existieren bereits einige barrierefrei gestaltete Internetangebote im Bereich Medienbildung. Bei den barrierefreien Blogs der Landesarbeitsgemeinschaft Lokale Medienarbeit NRW e. V. und der Technischen Jugendfreizeit- und Bildungsgesellschaft gGmbH können Jugendliche mit und ohne Behinderung das ABC des Bloggens lernen und kostenlos ihr eigenes Blog führen. Opens external link in new windowwww.barrierefreie-blogs.de
  • http://www.barrierefreie-blogs.de/front_content.phpBarrierefrei online lernen ist eine barrierefreie E-Learning-Plattform, auf der Menschen mit Behinderung Einsteigerwissen zum Thema Internet und zu Anwendungen wie Excel erwerben können. Das Angebot eignet sich auch zum „blended learning“ in der Gruppe – ideal für Bildungseinrichtungen. Opens external link in new windowwww.barrierefrei-onlinelernen.de
  • Die wichtigsten Internetbarrieren für Menschen mit Behinderungen sowie Tipps für Web-Redakteure stellt ein Angebot des Hessischen Sozialministeriums zusammen. Opens external link in new windowwww.barrierefrei-fuer-alle.de
  • Eine umfangreiche Datenbank zu assistiven Technologien und Softwareangeboten, die den Umgang mit Medien erleichtern, stellt barrierefrei kommunizieren zur Verfügung. Die Stiftung bietet außerdem an den Standorten Berlin und Bonn integrative Computerkurse sowie Workshops und Beratung zu assistiven Technologien an. Opens external link in new windowwww.barrierefrei-kommunizieren.de/datenbank

Nur Muss oder auch ein Plus?

 

Während die Gleichstellungsgesetze für öffentliche Einrichtungen längst verbindlich sind, bietet deren Umsetzung auch für andere Chancen. Sie sind ein lebendiger Ausdruck für unser Verständnis einer offenen Gesellschaft und bieten allen die Möglichkeit, diese aktiv mitzugestalten. Indem Menschen mit Behinderung selbstverständlich mit Leuten ohne Handicap in Kontakt kommen, werden Hemmschwellen auf beiden Seiten abgebaut. Eine Bildungsveranstaltung kann dafür der ideale Ort sein, denn alle sind dort, um etwas zu lernen. Außerdem geht es nicht um die Bereitstellung von Luxuseinrichtungen für Einzelne: Rampen an Eingängen finden auch Familien mit Kleinkindern attraktiv; barrierefrei gestaltete Websites und einfach strukturierte Vorträge sind oft leichter verständlich. Von barrierefreien und inklusiv gestalteten Angeboten profitieren letztlich alle.

Wer hilft?

  • Das Informationsportal Leben mit Behinderung in NRW des Gesundheitsministeriums NRW listet Beratungsangebote von Städten und Kreisen sowie andere Beratungsstellen und Beauftragte für Behinderte auf. Opens external link in new windowwww.lebenmitbehinderung.nrw.de
  • Das Projekt agentur barrierefrei NRW beantwortet Fragen zur Umsetzung von Barrierefreiheit in öffentlichen Gebäuden, im öffentlichen Verkehrsraum und zum Rechtsinstrument der Zielvereinbarungen nach § 5 BGG NRW. Opens external link in new windowwww.agentur-barrierefrei-nrw.de
  • Über den Behindertenbeauftragten des Freistaats Thüringen ist die Broschüre Opens external link in new windowEvents für alle – Qualitätsstufen für barrierefreie Veranstaltungen beziehbar, die Michael Heiserholt zusammen mit dem Institut für Verkehr und Raum an der FH Erfurt erarbeitet hat. Sie kann kostenlos als PDF-Dokument herunter geladen werden.
  • Eine umfangreiche Opens external link in new windowLinksammlung zum Thema barrierefreie Kommunikation und neue Medien stellt der deutsche Bildungsserver online zur Verfügung.


<- Zurück zu: Handreichungen

Öffnet Druckversion in neuem FensterDruckversion